Springe zum Inhalt

Stipendien & Stiftungen

Stipendien und Stiftungen zur Unterstützung hochbegabter Menschen: eine Übersicht


Stipendiendatenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Die Stipendiendatenbank des BMBF bietet eine interaktive Informationsbasis, die es potenziellen Stipendiaten ermöglicht, sich umfassend und zielgerichtet über aktuelle Stipendienprogramme zu informieren. Sie richtet sich an Schülerinnen und Schüler, Studierende sowie an den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Innerhalb dieser Datenbank können Sie mithilfe einer Suchmaske die Vielzahl der Angebote auf die eigene Bildungsphase, die gewünschte Art der Förderung etc. abstimmen und erhalten so einen genauen Überblick, welche Programme in Betracht kommen.

Klicken Sie hier, wenn Sie sich näher informieren wollen:  https://www.stipendienlotse.de/



Deutsche Schülerakademie
 
Die Deutsche SchülerAkademie ist ein Programm zur Förderung besonders befähigter und motivierter Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe. Das jährlich wechselnde Programm wird in Form einzelner Akademien während der Sommerzeit durchgeführt. Die Akademien dauern bis zu 17 Tage und bestehen aus jeweils vier bis sechs Kursen. Jeder Teilnehmer bzw. jede Teilnehmerin besucht einen dieser Kurse, die Themen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen (Mathematik, Naturwissenschaften, Sprachen, Geistes- und Wirtschaftswissenschaften, Rhetorik, Musik, Literatur, Kunst u. a.) behandeln. Neben dem Kursprogramm gibt es zahlreiche weitere Aktivitäten, die für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer offen sind: Theater, Musik, Exkursionen, Chor, Sport, Gastvorträge u.v. m. Zurzeit werden jährlich Akademien für insgesamt über 1.000 Teilnehmende durchgeführt.

Das Programm der Deutschen SchülerAkademie besteht aus sieben SchülerAkademien mit jeweils sechs Kursen sowie zwei multinationalen Akademien mit jeweils vier Kursen. In den von der Haniel Stiftung geförderten multinationalen Akademien nehmen neben Schülerinnen und Schülern aus Deutschland solche aus Rumänien, aus der Slowakischen und der Tschechischen Republik und aus Ungarn bzw. aus Estland, Lettland, Litauen und aus Polen teil. Daneben werden zwei SchülerAkademien vom Verein Jugendbildung in Gesellschaft und Wissenschaft e.V. (JGW) ausgerichtet. Der Verein wurde von ehemaligen Teilnehmenden der Deutschen SchülerAkademie gegründet.

Zugang zu den Akademien haben grundsätzlich Schülerinnen und Schüler, die in Deutschland wohnen und eine Schule, die zur allgemeinen Hochschulreife führt, besuchen oder die im Ausland wohnen und dort eine Schule besuchen die zur allgemeinen Hochschulreife führt. Teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler, die eine der beiden Jahrgangsstufen vor dem Abschlussjahrgang besuchen.
Bewerben können sich Jugendliche,

* die von ihrer Schule, Beratungsstellen u. Ä. vorgeschlagen werden oder

* die in einem einschlägigen bundes- oder landesweiten Leistungswettbewerb als erfolgreiche Teilnehmer ausgezeichnet wurden.

Selbstbewerbungen von interessierten Schülerinnen und Schülern (d. h. ohne Empfehlung durch die Schule) müssen ausführlich begründet sein, das letzte Schulzeugnis muss beiliegen.

Zum Zeitpunkt der Akademieteilnahme dürfen sie ihre Abschlussprüfung (Abitur) noch nicht abgelegt haben.

Die Deutsche SchülerAkademie wird finanziell hauptsächlich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin, und vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Essen, getragen. Weitere Mittel kommen von mehreren Stiftungen und Förderern sowie zahlreichen Spendern. Träger ist der Verein Bildung und Begabung e.V. Der Verein steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.
Mit den Deutschen JuniorAkademien (DJA) wird seit 2003 auch ein außerschulisches Programm zur Förderung besonders begabter und leistungsbereiter Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I (ab Klasse 7) in den Bundesländern etabliert. Bei diesem Programm handelt es sich um 10bis 17tägige Akademien in den Sommerferien, die sich am Konzept der Deutschen SchülerAkademie orientieren. Zurzeit beteiligen sich 10 Bundesländer an diesem Programm.
Als Ergänzung der Fördermaßnahmen von intellektuellen besonders leistungsfähigen und motivierten Schülerinnen und Schülern richtet die Deutsche SchülerAkademie seit 2009 eine schulformübergreifende Akademie aus, an der Jugendliche der Jahrgangsstufe 9 aus Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien teilnehmen können. In kleinen Gruppen von ca. 12 Teilnehmenden arbeiten die Jugendlichen gemeinsam an verschiedenen, inhaltlich unter einem Oberthema stehenden Projekten.

Organisation:
Deutsche SchülerAkademie (DSA)
Wissenschaftszentrum
Kortrijker Straße 1, 53177 Bonn
Träger: Bildung und Begabung GmbH
Telefon: (0228) 95915-40
Fax: (0228) 95915-49
E-Mail: info@deutsche-schuelerakademie.de
—————————————————————————————————————–
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Begabte Kinder finden und fördern. Ein Ratgeber für Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer. Bonn, Berlin 2010, S. 113f.