Springe zum Inhalt

Jugend forscht & Co.

In dieser Rubrik werden zwei Wettbewerbe näher vorgestellt:

(1) Jugend forscht

(2) Auswahlwettbewerb zur Internationalen JuniorScienceOlympiade (IJSO)


Jugend forscht


Welche Ziele hat der Wettbewerb?
Jugend forscht fördert besondere Leistungen und Begabungen in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Das Ziel ist, Jugendliche langfristig für diese Themen zu begeistern und über den Wettbewerb hinaus die berufliche Orientierung zu unterstützen.

Wer kann teilnehmen?
Der bundesweite Wettbewerb richtet sich an Jugendliche bis zum Alter von 21 Jahren. Jüngere Schülerinnen und Schüler müssen mindestens die 4. Klasse besuchen. Studenten dürfen sich nur im Jahr ihres Studienbeginns anmelden. Teilnehmer bis 14 Jahre treten in der Juniorsparte „Schüler experimentieren“ an; ab 15 Jahren starten sie in der Sparte „Jugend forscht“. Entscheidend für die Zuordnung ist das Alter am 31. Dezember des Anmeldejahres. Teilnehmen können Einzelpersonen sowie Zweier- oder Dreierteams.

Welche Themen können eingereicht werden?
Bei Jugend forscht werden keine Themen vorgegeben. Die Wettbewerbsteilnehmer/innen suchen sich selbst eine interessante Fragestellung, die sie mit naturwissenschaftlichen, technischen oder mathematischen Methoden bearbeiten. Ihr Projekt muss sich einem der sieben Fachgebiete zuordnen lassen: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo-und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik oder Technik.

Wie ist der Ablauf des Wettbewerbs?
Anmeldeschluss ist in jedem Jahr der 30. November. Im darauffolgenden Januar müssen die Teilnehmer eine schriftliche Arbeit mit maximal 15 Seiten einreichen. Anschließend treten die Jugendlichen im Februar bei einem der Regionalwettbewerbe an. Hier präsentieren sie ihre Projekte an einen selbst gestalteten Ausstellungsstand einer Jury sowie der Öffentlichkeit. Wer beim Regionalwettbewerb gewinnt, darf im März auf Landesebene starten. Alle „Jugend forscht“-Landessieger qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb im Mai. Die Sparte „Schüler experimentieren“ endet dagegen auf Regional- bzw. Landesebene.

Was gibt es zu gewinnen?
In jeder Wettbewerbsrunde gibt es Geld, Sachund Sonderpreise zu gewinnen. Darunter sind Forschungsaufenthalte im Inund Ausland wie auch Praktika. Alle Platzierten des Bundeswettbewerbs (Preise 1 bis 5) können am Auswahlseminar zur Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes teilnehmen.

Wie geht es international weiter?
Zu den begehrtesten Sonderpreisen beim Bundesfinale gehört die Teilnahme an internationalen Wettbewerben wie dem „European Union Contest for Young Scientists“ und der „International Science und Engineering Fair“ in den USA.

Wer organisiert Jugend forscht?
Jugend forscht ist eine gemeinsame Initiative von Bundesregierung, stern, Wirtschaft und Schulen. Schirmherr ist der Bundespräsident. Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung Jugend forscht e. V. ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung. Etwa 250 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft richten die Wettbewerbe aus, stiften Preise und fördern weitere Aktivitäten. Rund 6.000 Lehrer/Lehrerinnen unterstützen Jugend forscht ehrenamtlich als Projektbetreuer/innen und Wettbewerbsleiter/innen. Mehr als 2.000 Fachund Hochschullehrer/innen sowie Experten aus der Wirtschaft bewerten die Arbeiten.

Wo gibt es weitere Informationen zum Wettbewerb?
Stiftung Jugend forscht e.V.
Baumwall 5, 20459 Hamburg
E-Mail: info@jugend-forscht.de


Auswahlwettbewerb zur Internationalen JuniorScienceOlympiade (IJSO)

Über diesen Wettbewerb wird die deutsche Mannschaft für die Internationale JuniorScienceOlympiade (IJSO) ausgewählt. An der IJSO, einem Klausurwettbewerb mit theoretischen und experimentellen Aufgaben, beteiligen sich jährlich etwa 50 Länder aus aller Welt.

Welche Ziele verfolgt der Wettbewerb?
Junge Talente in Naturwissenschaften früh fördern, Allrounder-Leistungsvergleich und frühe Kontakte zu Jungforschern, Beitrag zur Völkerverständigung.

Wer kann teilnehmen?
Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender und beruflicher Schulen in Deutschland, die im Wettbewerbsjahr 15 Jahre alt oder jünger sind und sich fächerübergreifend für Fragestellungen aus Biologie, Chemie und Physik interessieren.

Welche Aufgaben werden gestellt?
In der ersten Runde werden zu Hause einfache Experimente durchgeführt und theoretische Aufgaben aus dem Bereich der Biologie, Chemie und Physik gelöst. Die Aufgaben sind interdisziplinär angesiedelt und machen Naturwissenschaft im Alltag erlebbar. Die Anforderungen der komplexeren Aufgaben in den theoretischen und experimentellen Klausuren der weiteren Runden orientieren sich an Inhalten aus den Jahrgangsstufen 8 bis 10, gehen in Umfang und Schwierigkeit darüber hinaus.

Wie wird der Wettbewerb durchgeführt?
Die IJSO ist ein bundesweit ausgeschriebener Schülerwettbewerb in vier Runden. In der ersten Runde lösen die Schülerinnen und Schüler ohne Einstiegshürde zu Hause einfache experimentelle und theoretische Aufgaben aus dem Bereich der Naturwissenschaften. Die Wettbewerbsaufgaben werden zu Jahresbeginn an die weiterführenden Schulen verschickt und sind jeweils zum 15. Januar auf der Internetseite der IJSO abrufbar.
In der zweiten Runde wird an der Schule eine Klausur geschrieben. Neben den Qualifizierten aus der Aufgabenrunde werden ausgewählte Preisträgerinnen und Preisträger aus Länderwettbewerben im naturwissenschaftlichen Bereich oder aus Juniorakademien zum direkten Einstieg in die 2. Runde der IJSO eingeladen.
Die bundesweit besten 45 Schülerinnen und Schüler werden im Oktober zu einem sechstägigen Auswahlseminar alternierend an die Hochschule Merseburg oder an die Jacobs University Bremen eingeladen. Dort werden die sechs Mitglieder für das deutsche IJSONationalteam ausgewählt.
Das Nationalteam wird in der vierten Runde bei einem Trainingsseminar am IPN Kiel auf die Teilnahme an den „Olympischen Spielen“ auf internationalem Parkett im Dezember vorbereitet.

Welche Preise und Anerkennungen werden vergeben?
Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden Medaillen, Urkunden, Buch- und Sachpreise sowie Plätze zu Experimentiertagen in Schülerlabors oder Sommerakademien vergeben. Auch das Engagement der betreuenden Lehrkräfte wird mit einer Urkunde gewürdigt.

Wer organisiert den Wettbewerb?
Auswahlwettbewerb zur Internationalen JuniorScienceOlympiade
IPN-Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften an der Universität Kiel, Olshausenstraße 62, 24098 Kiel
Telefon: (0431) 880-3133
Fax: (0431) 880-5352
E-Mail: ijso@ipn.uni-kiel.de