Springe zum Inhalt

Mathematik

In dieser Rubrik werden vier Wettbewerbe näher vorgestellt:

(1) Bundeswettbewerb Mathematik

(2) Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade (IMO)

(3) Mathematik-Olympiaden

(4) „Känguru“ der Mathematik

 

Bundeswettbewerb Mathematik

Der Wettbewerb ist ein Hausaufgabenwettbewerb in zwei Runden mit einer abschließenden Gesprächsrunde. Er wird seit 1970 veranstaltet. Schirmherr ist der Bundespräsident.

Welche Ziele verfolgt der Wettbewerb?

Interesse an Mathematik wecken, zu intensiver Beschäftigung mit mathematischer Denk- und Arbeitsweise anregen, durch anspruchsvolle Aufgaben mathematisch Interessierte in ihren Fähigkeiten weiterentwickeln und zu selbstgesteuerter Beschäftigung mit Mathematik führen.

Wer kann teilnehmen?

Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen, die zur Hochschulreife führen. In den Anforderungen orientiert der Wettbewerb sich an den Jahrgangsstufen 10 bis 13, er steht jedoch auch jüngeren Schülern offen.

Welche Aufgaben werden gestellt?

In den beiden ersten Runden werden je vier Aufgaben aus verschiedenen Bereichen der Elementarmathematik gestellt, die man selbstständig zu Hause bearbeitet. Alle Altersstufen erhalten die gleichen Aufgaben. In der dritten Runde, dem Kolloquium, werden auf der Grundlage von Einzelgesprächen mit je einem Mathematiker oder einer Mathematikerin aus Universität und Schule die Bundessiegerinnen und -sieger ermittelt.

Wie wird der Wettbewerb durchgeführt?

Er läuft über drei Runden: Im Dezember werden die Aufgaben der ersten Runde über die Schulen verteilt. Alle Preisträgerinnen und Preisträger der ersten Runde sind berechtigt, an der zweiten Runde teilzunehmen. Die ersten Preisträgerinnen und Preisträger dieser Runde werden zum Kolloquium eingeladen. Der Bundeswettbewerb Mathematik ist kein Konkurrenzwettbewerb; es wird nur die individuelle Leistung nach absoluten Kriterien gewertet. Die Zahl der Preisträgerinnen und Preisträger ist weder eingeschränkt noch von vornherein festgelegt.

Welche Preise und Anerkennungen werden vergeben?

Alle Preisträgerinnen und Preisträger erhalten Urkunden, in der 2. Runde gibt es zusätzlich Geldpreise bis 200 Euro. Die Bundessiegerinnen und -sieger werden in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen.

Wie geht es international weiter?

Die Preisträgerinnen und Preisträger der zweiten Runde qualifizieren sich für die Teilnahme am Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade (s. u.).

Wer organisiert den Wettbewerb?

Bundeswettbewerb Mathematik

Kortrijker Straße 1, 53177 Bonn

Träger: Bildung und Begabung GmbH

Telefon: (0228) 95915-20

Fax: (0228) 95915-29

E-Mail: info@bundeswettbewerb-mathematik.de

Internet: http://www.bundeswettbewerb-mathematik.de

 

Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade (IMO)

Über diesen Wettbewerb wird die deutsche Mannschaft für die Internationale Mathematik-Olympiade (IMO) ausgewählt. An der IMO, einem Klausurwettbewerb, beteiligen sich jährlich Delegationen aus etwa 100 Ländern der ganzen Welt.

Welche Ziele verfolgt der Wettbewerb?

Mathematische Talente fördern und ihnen Gelegenheit zum Leistungsvergleich auf internationaler Ebene geben, um so einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten.

Wer kann teilnehmen?

Die Preisträger und Preisträgerinnen der zweiten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik, die Besten aus der Bundesrunde der Deutschen Mathematik-Olympiade und die Landessiegerinnen und sieger des Wettbewerbs „Jugend forscht“, Fachgebiet Mathematik, soweit sie noch die Schule besuchen und nicht älter als 19 Jahre sind, werden in das Auswahlverfahren eingeladen.

Welche Aufgaben werden gestellt?

Es handelt sich um Klausuraufgaben aus verschiedenen mathematischen Teilgebieten, ähnlich denen der nationalen Mathematikwettbewerbe.

Wie wird der Wettbewerb durchgeführt?

Jährlich im Dezember nehmen zwischen 100 und 150 ausgewählte Schülerinnen und Schüler an zwei Auswahlklausuren teil. Die sechzehn erfolgreichsten Klausurteilnehmerinnen und -teilnehmer werden zu fünf Vorbereitungsseminaren eingeladen, in denen das nötige Fachwissen und die für die Klausuren notwendigen Problemlösestrategien vermittelt werden. Im Verlauf der Seminare werden weitere Klausuren geschrieben, nach deren Ergebnissen die sechs Mannschaftsmitglieder ausgewählt werden.

Die IMO selbst findet jährlich im Juli in wechselnden Gastländern statt. Preisverleihung ist am Ende der IMO.

Welche Preise und Anerkennungen werden vergeben?

Die Mannschaftsmitglieder werden in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Bei der IMO werden Gold-, Silber- und Bronzemedaillen in der Einzelwertung vergeben.

Wer organisiert den Wettbewerb?

Bundeswettbewerb Mathematik

Kortrijker Straße 1, 53177 Bonn

Träger: Bildung und Begabung GmbH

Telefon: (0228) 95915-20

Fax: (0228) 95915-29

E-Mail: info@bundeswettbewerb-mathematik.de

Internet: http://www.bundeswettbewerb-mathematik.de/imo/main.htm

 

Mathematik-Olympiaden

Die Tradition der Mathematik-Olympiaden reicht in der ehemaligen DDR zurück bis in das Schuljahr 1961/1962. Inzwischen führen alle Bundesländer Mathematikwettbewerbe nach dem nachfolgend beschriebenen Olympiadeverfahren durch.

Welche Ziele verfolgt der Wettbewerb?

Interesse und Begeisterung für Mathematik wecken, mathematische Fähigkeiten erproben, festigen und weiterentwickeln.

Wer kann teilnehmen?

Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen aus allen Klassen bzw. Jahrgangsstufen 3 bis 12.

Welche Aufgaben werden gestellt?

Jahrgangsstufenbezogene Aufgaben (in der Sekundarstufe II stufenübergreifend) aus allen Bereichen der Mathematik.

Wie wird der Wettbewerb durchgeführt?

Der Wettbewerb läuft in mehreren Runden ab. Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 7 sind drei Stufen, ab der achten Klasse sind vier Stufen möglich. Die erste Stufe, auch Schulolympiade genannt, ist ein Hausaufgabenwettbewerb, der jährlich im September beginnt. Die zweite Stufe findet regional Mitte November als Klausurwettbewerb statt. Die Leistungsstärksten aller Jahrgangsstufen treffen sich bei der Landesolympiade Ende Februar je nach Bundesland in einem ein- oder zweitägigen Klausurwettbewerb.

Welche Anerkennungen gibt es und wie geht es weiter?

Auf allen Stufen werden Urkunden zuerkannt und Anerkennungen ausgesprochen, auf der dritten Stufe werden die Landessiegerinnen und sieger besonders geehrt und zu außerschulischen Förderseminaren geladen.

An der vierten bundesweiten Stufe Anfang Mai nehmen die Siegerinnen und Sieger der Landesolympiaden teil. Schirmherr ist in der Regel der Kultusminister des Gastlandes.

Wer organisiert den Wettbewerb?

Mathematik-Olympiaden in Deutschland

c/o Bildung und Begabung

Kortrijker Straße 1, 53177 Bonn

Telefon: (0228) 959-1525

Fax: (0228) 959-1529

E-Mail: mo@mathe-wettbewerbe.de

Internet: http://www.mathematik-olympiaden.de

Im Internet kann man Namen und Anschrift des für jedes Bundesland verantwortlichen Landesbeauftragten erfahren. Diese informieren auch über landesspezifische Ausgestaltungsformen von Mathematikwettbewerben und Schülerzirkeln.

 

„Känguru“ der Mathematik

Seit 1995 gehen Europas Kängurus der Mathematik gleichzeitig an einem Tag im Jahr an den Start; 2007 waren es über 500.000.

Welche Ziele verfolgt der Wettbewerb?

Freude am mathematischen Denken und Arbeiten wecken bzw. unterstüzen.

Wer kann teilnehmen?

Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 3 bis 13.

Welche Aufgaben werden gestellt?

Multiple-Choice-Aufgaben mit vielfältigen Anregungen zum Knobeln, Grübeln, Rechnen und Schätzen.

Wie wird der Wettbewerb durchgeführt?

Unter Aufsicht sind bis zu 30 Aufgaben in 75 Minuten durch Auswählen der richtigen Lösung von fünf vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten zu bearbeiten.

Welche Anerkennung gibt es und wie geht es weiter?

Urkunden und Preise für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Besten aus den Stufen 9 und 10 werden zu einem internationalen Mathecamp in Polen eingeladen, die Besten der Sekundarstufe II zu einem kulturellmathematischen Wochenende an der Begabtenakademie in Freiberg (Sachsen).

Wer organisiert den Wettbewerb?

Mathematikwettbewerb Känguru e.V.

c/o Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Mathematik

Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Telefon: (030) 2093-2173 und (030) 2093-2340

Fax: (030) 2093-2342

E-Mail: kaenguru@mathematik.hu-berlin.de

Internet: http://www.mathe-kaenguru.de

—————————————————————————————————————–

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Begabte Kinder finden und fördern. Ein Ratgeber für Eltern, Erzieherinnen und Erzieher,