Springe zum Inhalt

Theater & Film

In dieser Rubrik werden zwei Wettbewerbe näher vorgestellt:

(1) Bundeswettbewerb „Theatertreffen der Jugend“

(2) „up-and-coming“ – Internationales Filmfestival in Hannover



Bundeswettbewerb „Theatertreffen der Jugend“

Der Wettbewerb wird seit 1980 veranstaltet. Schirmherr ist der Bundespräsident.

Welche Zielsetzung hat der Wettbewerb?
Förderung des Theaterspiels an Schulen, in Freizeiteinrichtungen, Theaterclubs; den Theatergruppen bietet der Wettbewerb Vergleichsmöglichkeiten, Informationen und Diskussionen zu allen Fragen des darstellenden Spiels im Jugendalter.

Wer kann teilnehmen?
Bewerben können sich Theatergruppen mit Jugendlichen im Schulalter und Auszubildenden.

Welche Aufgaben werden gestellt?
Gesucht werden interessante Theaterproduktionen mit innovativen Spielweisen.

Wann und wie wird der Wettbewerb durchgeführt und wann etwa werden die Preise verliehen?
Ausschreibungsbeginn ist in der Regel im Oktober des Vorjahres, Einsendeschluss im Januar. Aus den Bewerbungen werden von einer Jury bis zu 10 Gruppen ausgewählt und zum Theatertreffen der Jugend im Mai nach Berlin eingeladen. Während des Treffens stellen sich die Preisträger in öffentlichen Aufführungen vor, arbeiten gemeinsam mit erfahrenen Theaterfachleuten in Workshops.

Welche Preise und Anerkennungen gibt es?
Urkunden, Teilnahme am Theatertreffen der Jugend im Mai in Berlin.

Wer finanziert und fördert den Wettbewerb?
Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Wer organisiert den Wettbewerb?
Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH
Geschäftsbereich Berliner Festspiele
Theatertreffen der Jugend
Schaperstraße 24, 10719 Berlin
Telefon: (030) 25489-213
Fax: (030) 25489-132
E-Mail: jugendwettbewerbe@berlinerfestspiele.de


„up-and-coming“ – Internationales Filmfestival in Hannover

Während des seit 1982 alle zwei Jahre durchgeführten Filmfestivals läuft seit 1991 zusammen mit dem nationalen auch ein internationaler Wettbewerb für junge Filmemacher. Zum Wettbewerb werden Einsendungen aus rd. 60 Staaten eingereicht. Schirmherr ist der Bundespräsident.

Welche Zielsetzung hat der Wettbewerb?
Förderung der Film- und Videoarbeit von Kindern und Jugendlichen in und außerhalb der Schule; Heranführung zu kreativer Arbeit mit Film, Video und Medienkunst und Förderung von Nachwuchsfilmern und Regisseuren.

Wer kann teilnehmen?
Schüler und Schülerinnen an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende, Studierende, auch in Gruppen.

Wie alt muss man sein?
Drei Altersgruppen: bis 16 Jahre, 17 bis 22 Jahre, 23 bis 27 Jahre.

Welche Aufgaben werden gestellt?
Aufforderung zu künstlerischkreativem Mediengebrauch. Keine Vorgabe von Thema und Länge. Zugelassen sind alle Videosysteme und die Filmformate 16 mm und 35 mm sowie CDROM und DVD. Es können mehrere Arbeiten eingereicht werden.

Wann und wie wird der Wettbewerb durchgeführt und wann etwa werden die Preise verliehen?
Von etwa Januar bis August des Folgejahres. Qualifizierung mit einer Arbeit in zwei Stufen: 1. Vorauswahl für das Festival, 2. Festivaljury. Preisverleihung: November.

Welche Preise und Anerkennungen gibt es?
Teilnahme am Festival. Im nationalen Wettbewerb wird jeweils ein „Deutscher Nachwuchsfilmpreis“ in den drei Altersgruppen vergeben. Die Preise beinhalten eine Geldprämie, eine Urkunde und die Statur „FilmKomet“. Seit 2007 haben erfolgreiche Filmemacher und Produzenten für die Preisträger eine einjährige Filmpatenschaft übernommen, innerhalb der Patenschaft werden neue Filmprojekte erarbeitet. Im internationalen Wettbewerb werden weitere drei Preisträger mit dem „Internationalen Nachwuchsfilmpreis“ ausgezeichnet.

Wer finanziert und fördert den Wettbewerb?
Bundesministerium für Bildung und Forschung, „nordmedia – die Mediengesellschaft Niedersachsen/ Bremen“, Kulturamt der Landeshauptstadt Hannover und weitere Sponsoren.

Wer organisiert den Wettbewerb?
up-and-coming
Internationales Film-Festival Hannover
Postfach 1967, 30019 Hannover
Telefon: (0511) 661102
Fax: (0511) 393025
E-Mail: info@up-and-coming.de

—————————————————————————————————————–
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Begabte Kinder finden und fördern. Ein Ratgeber für Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer. Bonn, Berlin 2010, S. 89ff.